Horizon III

|

Safarischiff

|

Malediven

Bewertungen Gesamt

  4.4 von 6
insgesamt 17 Bewertungen
6 Sterne
12%

5 Sterne
35%

4 Sterne
35%

3 Sterne
6%

2 Sterne
12%

1 Sterne
0%

Bewertung nach Fragen

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Statement von Horizon III zu den Hygiene Standards

Wir folgen den allgemeinen Verfahren und Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO):

Wir folgen den allgemeinen Verfahren und Richtlinien des Divers Alert Network (DAN) (Deutsche Zusammenfassung):

Alle unsere Mitarbeiter halten sich an die neuesten Richtlinien und Hygieneprotokolle.
Sie sind gut ausgebildet, um mit möglicherweise auftretenden Situationen umzugehen, und wir vertrauen auf ihre Fähigkeiten.:

Einzelbewertungen

Helmut Arnulf Reingruber

Reisezeitraum: August 2022, bewertet am 22.09.2022, gebucht mit Aqua Active Agency
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Positiv : Sehr gute Crew incl. Guides, Super-Essen
Negativ : Abbruch der Safari wg. technischer Probleme mit Dhoni. Bereits zuvor technische Probleme und daher Änderung der Route. Wassereinbruch in Kabine. Wartung von Schiff und Dhoni offensichtlich unzureichend

Mathias und Helmut

Reisezeitraum: August 2022, bewertet am 13.09.2022, gebucht mit WiroDive
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

War mein bisher schlechtester Trip auf die Malediven. Tag 1 war voll in Ordnung, Abholung, Kabinenbezug, Tauchequipment auf dem Tauchdhoni herrichten (platzmäßig allerdings wie in einer Sardinendose) und Checktauchgang.
Tag 2 : am Vormittag noch 2 Tauchgänge im Nordmaleatoll, Sicht ziemlich sehr eingeschränkt. Das geplante Übersetzen ins Ari-Atoll wegen Ölaustritts beim Tauchbootmotor und eines Lecks beim Tauchdhoni abgesagt, Rückkehr nach Male. Nachmittagstauchgang daher gestrichen. Tag 3 daher Planänderung und ab ins Südmale-und Vaavu-Atoll. Diesmal 3 Tauchgänge. Tag 4 Vormittag noch 2 Tauchgänge im Vaavu-Atoll, dann der Versuch ins Ari-Atoll überzusetzen: Motortotalschaden beim Tauchdhoni, welches im Vaavu-Atoll zurückgelassen wird, nachdem unsere sämtlichen Tauchsachen auf die Horizon III gebracht worden waren. Wurden dann auf Dhigurah( Einheimischeninsel im Ari-Atoll) in 2 verschiedenen Hotels untergebracht. Am Nachmittag 2 Tauchgänge. Tag 5 wie geplant vier Tauchgänge, wider Erwarten keine Komplikationen. Tag 6 (Samstag bringt erneut eine Überraschung: anstatt zweier Tauchgänge um 6:30Schnellboot nach Male (es geht nur eines am Tag und das eben um 6:30, zu knapp für unseren Flug am Sonntag Vormittag. Alles in allem viel Geld für einen Urlaub, den wir uns etwas anders vorgestellt hatten.

Matti Haack

Reisezeitraum: Juli 2022, bewertet am 09.08.2022, gebucht mit Aqua Active Agency
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Leider ist das Boot in einem schlechten Zustand. Der beworbene Whirpool ist dreckig und die Armaturen defekt - da es aber auf der ganzen Reise kein warmes Wasser gab war das Becken eh nutzlos. Die Badezimmerarmaturen fallen bei Benutzung auseinander, die Bettlaken sind löchrig und haben braune Flecken (hoffentlich war es Rost).
Die Sauberkeit allgemein ist nicht so toll. Die Crew hat sich leider nicht um gebrauchte Aschenbecher oder leere Flaschen und Gläser gekümmert. Es gibt - auch in der öffentlichen Toilette keine Seife, Duschgel, Handtücher
Die Kabinen werden täglich vorsorglich mit Insektenschutz eingesprüht.
Das Boot war mit max. 7 knoten die ganze Zeit sehr lahm unterwegs. Andere Boote auf der selben Tour haben uns immer überholt - bei den Fahrten wurde kaum Rücksicht auf die Gäste genommen (z.B. während dem Essen etc) und quer zum wind gefahren.
Unser Tauchguide war erst seit 11 Tagen auf den Malediven und mit uns die 2. Woche als Diveguide unterwegs. Die Briefings waren so lala, da nicht alle guides teilgenommen haben wurde dann oft Unterwasser komplett anders getaucht. Auch das einschätzen der Strömungen ist fast immer schief gelaufen - entsprechend waren die Absetzpunkte. Die anderen Guides neben unserem Newbie waren extern gebucht und gehörten nicht zur crew.
Die Leihausrüstung die unsere Mittaucher hatten war durchgehend im schlechten Zustand (z.b. Jacket am Inflatoranschluss undicht, alles alt und verbraucht). Es gibt nur einen Nitrox Anlyzer für Gäste und Füllogistik.
Nach einer Füllung hatten wir ordentlich Wasser im Flaschenventil - womöglich vom Waschen ohne Schutzkappe.
Das Sicherheitsbriefing war minimal (trotz Aufforderung - es wurden dann noch die Notausgänge vom Unterdeck gezeigt). Es gibt keine Evakuierungspläne und die Lage der Rettungsfloats wurde uns nicht erklärt. Die Horizon III hat keine Sichtbaren Rettungsinseln.
In den Kabinen gibt es keine Feuermelder, die Notbeleuchtung hat nicht funktioniert, so dass das Boot beim Generatorausfall (gleich am ersten Abend komplett dunkel war)
Im Unterdeck ist die Klimanalage mehrfach auch über einen halben Tag komplett ausgefallen.
Am "Doni" war die Alpha Flagge bereits bei der Abfahrt zerrissen und es blieb nur eine weiße Flagge der Kapitulation.
Bei Reperaturarbeiten am ersten Abend hat die Bootscrew defekte Teile einfach über Board geworfen. Das Tauchdoni verliehrt Öl.
Am letzten Tag war das "Trink" Wasser komplett leer - wir mussten einge Stunden auf das Bunkerschiff warten (Nicht so schön ohne Toilettenspülung) . Die Entsalzungsanlage konnte wohl nicht genutzt werden.
Das Kostenpflichtige Internet (20US$) hat laut Beschwerden der Mitreisenden oft nicht funktioniert (wir waren offline)

Das Essen ist einfach und manchmal etwas lieblos angerichtet, war aber immer gut und viele lokale Gerichte . Getränke sind eher teuer.

Die Tauchspots waren teilweise grandios, teilweise aber auch uninspiriert und ohne Erlebnisse oder Korallen - und dazu schlecht geguided. (wie soll man das auch tun, wenn man noch keine Erfahrung als Guide und in der Region hat)

Nach der Rückmeldung der Gesellschaft zu unseren Mängeln ist mir klar, dass man das nicht sehen und verbessern will.
Ich würde keine Safari mehr mit blue horizin buchen
Bilder

Barbara und Raoul

Reisezeitraum: April 2022, bewertet am 02.05.2022, gebucht mit WeDive
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Dinah und seine Crew sind äusserst professionell und freundlich. Wir haben uns in guten Händen gefühlt. Leider war auf dem Schiff nicht mehr alles ganz wie es sein sollte und es wäre ein Makeover nötig. Doch die meiste zeit haben wir ja eh unter Wasser verbracht :-)
Stellungnahme von WeDive
Vielen Dank für die gute Bewertung und Ihre Zeit für einen persönlichen Kommentar.
Wir schätzen Ihr Feedback sehr.

Chantal Buehler

Reisezeitraum: April 2022, bewertet am 27.04.2022, gebucht mit SELEGER SportsTravel
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Keinen Text verfasst

Martin and Jana

Reisezeitraum: April 2022, bewertet am 23.04.2022, gebucht mit Aqua Active Agency
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

This review is concerning a two weeks trip (two consecutive 7-days trips) in April on the Horizon 3. First week was Huvadhoo – Lamu; second week Lamu - Male. To set the context and give the reader the assurance, that we have a certain level of experience with liveaboards: We’re a couple, both instructor level, 800+ dives each, 30+ liveaboard trips out of which half in the Maldives.

First of all: Many guests had quite a few complains and most were able to discuss the points with Amir (hope I captured his name rightly) from the Marketing office, who joined the vessel on the last day. I absolutely appreciate Amir’s effort and courage to face the crowd of flared tempers and listen to their complaints; conversations which should happen earlier with the Cruise Director Zinah, but didn’t happen. Zinah is an absolute incredible dive guide, but I couldn’t see him stepping up and solving the lack of leadership this vessel has. It shouldn’t be unmentioned, after a 1:1 conversation I had with Amir, in which we discussed our own main concerns/disappointments, he offered to waive our bar bill (which was quite an amount of money considering 2 people and a 14-days trip) and a discount on a potential next trip with the Horizon 3 (not sure if we will give it another try, but I appreciate the offer though). Apparently, the Horizon 3 will undergo a major maintenance in June 2022, but until then, some of the issue I’ll describe below will probably remain.

Pluses:
Diving: the dive spots in the South we’re more exciting than in the second week (way more sharks down South) , overall though, we had nice 30+ dives. With 20+ guests onboard it was comfortable to have four dive guides and respectively four different groups. The groups rarely met under water or at least didn’t get in each other’s way, and were well chosen based on experience level. It was a high accuracy when it comes to dropping at the right spot. We dove the two weeks with Zinah as a guide, and his qualities as a guide are undoubted. He chose the depth at the beginning of the dive well (considering we were all on air), to make sure we have enough bottom time when we wanted to hook, we always had 60+ minutes dive time, we either jumped as first but mainly as last group, he had a nice and relaxed speed and was also fine when we occasionally left the group and stayed on our own. Our tanks were always 200+ and the Dhoni was the most spacious Dhonis I have seen so far.
Cabins: We had one of the three upper deck cabins. Those are spacious and have a lot of storage room. The four sunchairs on this deck are exclusively dedicated for these three cabins, which is a nice add on. Rooms were clean (not considering the wear and tear which can’t be solved with cleaning) and were cleaned twice a day. Towels and bed sheets were changed in a reasonable cadence and on the deck were a sufficient number of clothespins (though I always have my own, since we were often on liveaboards were clothespins were a scarce commodity.
Crew: The Dhoni but also the vessel crew were super polite and helpful. It is necessary though to highlight Ranga and Sujesh, who are the stars in the saloon and are operating on a completely different level. Their personality and understanding of serving customers is outstanding.
Vessel: The vessel itself is one of the bigger boats we’ve been on. There is enough room for all 20+ guests. You have roofed seating areas at the stern on the main deck and upper deck, a spacious sun deck and an unroofed seating area at the bow. The main deck has lounge area with racks, so every cabin has a shelf for storage with a socket (not all sockets worked though). Food is provided as a buffet in the salon, but you can eat inside or outside. The food itself was ok, variety dropped at the end of each week. The chef was quite accommodative of all the different requests (spicy/not spicy, vegan/vegetarians and certain allergies).

Deltas:
Nitrox: There was no Nitrox on board. Something broke and the compressor was not able to fill the tanks with Nitrox (timely). The most disappointing thing is that this did happen already two weeks prior us starting the safari and we didn’t get any information upfront (which would have allowed us to rebook to another boat). Our attempt to move at least for the second week to another boat, was foiled by the fact, that Blue Horizon didn’t allow us to cancel the second week without massive penalties. After having the chance talking to Amir at the end of the trip, we got to know that even he only got to know about the broken compressor via complain emails our agency sent them. It is hard to believe that the management wasn’t informed by the boat for two weeks about this issue, but if that’s the case, it just underlines the lack of leadership on the Horizon III. For the sake of completeness, though it is not even worth to mention, on the second day of the safari, the divers were faced with the choice either having two dives/day with Nitrox o

Benjamin

Reisezeitraum: März 2022, bewertet am 31.03.2022, gebucht mit tourmare
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Ein gutes Schiff und ich würde grundsätzlich auch wieder kommen. Allerdings hat man den Eindruck, dass man hier nicht auf Stammgäste oder gutes Feedback angewiesen ist und sich verbessern will. Es gibt viele Minus-Punkte im Detail (Ungetier in den Kajüten, nicht reparierte Abnutzungsschäden, schlecht ausgestattete Erste-Hilfe-Ausrüstung, fehlende Anti-Rutsch-Beschichtung an allen Treppen, lieblose und teilweise schlechte Briefings).
Nichts davon war in einem Ausmaß, dass es für mich ein "No-Go" wäre... aber man merkt einen Unterschied zu dem sehr hohen Standard auf den (teilweise günstigeren) Schiffen auf denen wir bisher unterwegs waren.

Jeannine Vythoulkas

Reisezeitraum: März 2022, bewertet am 15.03.2022, gebucht mit SELEGER SportsTravel
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Die Malediven und die Route der Horizon III haben unsere Erwartungen übertroffen. Neben vielen Haien haben wir auch Mantas, Tiegerhaie, und Walhaie gesehen!

Harald

Reisezeitraum: Februar 2022, bewertet am 24.02.2022, gebucht mit tourmare
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Wir waren bereits vor 2 Jahren Gäste auf der Horizon und durften nun Anfang Februar 2022 auf der Tour von Addu (Gan) nach Huvadhoo mit dabei sein. Wir waren in jeder Hinsicht begeistert. Der Tourguide Zinah macht unverändert den Superjob wie vor 2 Jahren.
Das gilt auch für das extrem zuvorkommende Personal. Die Guides haben mittlerweile durchgetauscht, aber auch hier gilt: alles toll fundiert und sympathisch gemacht und die Schäflein zusammen gehalten.
Die Kanaltauchgänge um Huvadhoo haben mit stets mehreren Dutzend grauen Riffhaien begeistert. Unvergessen bleibt auch der nächtliche Besuch zweier Walhaie, angelockt durch die Bootsscheinwerfer.
Und den Tigerzoo haben wir natürlich auch besucht. - Dort hat uns - stark beeindruckt - allerdings ein Tauchgang gereicht :).
Fazit:
Wir können nur loben, haben Tolles erlebt und uns dabei sehr wohl gefühlt.

Daniela Wolff, Eberhard Meyer

Reisezeitraum: Dezember 2021, bewertet am 22.01.2022, gebucht mit tourmare
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Leider waren die Tauchguides nicht motiviert und wollten nach 45 Minuten wieder auftauchen( man wollte ja eine Zigarette rauchen) !
Das kennen wir von anderen Schiffen anders.
Essen war auch nicht besonders. Einmal wurden sogar ganze Händchen im Warmhaltebehälter gelassen, mit dem Hinweis, die kann man ja selbst teilen! Super in Coronazeiten….
Stellungnahme von Heike Pühler
Danke für diese Rückmeldung, wir werden uns mit der Horizon III in Verbindung setzen und den Fall klären.

Florian

Reisezeitraum: Dezember 2021, bewertet am 10.01.2022, gebucht mit WiroDive
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Alles top. Bei dem Tiger Zoo musste man 30 Dollar extra bezahlen, stand aber so nicht in den Unterlagen

Marcel Knöpfel

Reisezeitraum: Dezember 2021, bewertet am 30.12.2021, gebucht mit SELEGER SportsTravel
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Keinen Text verfasst

Imke Jutta Lorenz

Reisezeitraum: November 2021, bewertet am 21.12.2021, gebucht mit Aqua Active Agency
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Wir haben tolle Tage auf einem schönen Schiff mit einer tollen, hilfsbereiten Crew erlebt und sehr nette Leute kennengelernt. Die während der Safari angefahrenen Tauchspots waren sehr schön. Leider hatten wir teilweise sehr schlechte Sicht.

Thomas Huemer

Reisezeitraum: November 2021, bewertet am 13.12.2021, gebucht mit Aqua Active Agency
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Das Team war leider nicht motiviert! Kein eigenes Schnorchelprogramm! Das Schiff ist in keinem guten Zustand!

Pia

Reisezeitraum: September 2021, bewertet am 07.10.2021, gebucht mit WeDive
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Keinen Text verfasst

Martin

Reisezeitraum: Dezember 2020, bewertet am 28.01.2021, gebucht mit WiroDive
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Super Betreuung durch Wirodive in der schwierigen Corona-Zeit, herzlichen Dank dafür

Hans Wanek

Reisezeitraum: Dezember 2020, bewertet am 05.01.2021, gebucht mit Aqua Active Agency
Gesamt

Kabinen

Essen

Tauchguides

Sicherheit

Tauchspots

Kein Luxusboot, eine ältere Lady, geräumig, gut gepflegt, mit 22 Gästen etwas eng z. B. im Speiseraum, wo die AirCon nicht ausreicht. Tauchbetrieb trotz 3 Guides meistens in gesamter Truppe, somit wenig Chancen auf Grossfisch. Zu viel Rücksichtsnahme auf Taucher, die mit den Konditionen im Süden überfordert sind. Ein Tour Leader wäre wünschenswert, da der lokale Guide sichtlich überfordert war (Tauchbetrieb, mangelndes Benehmen einiger weniger Gäste bez. Corona, tw. grenzwertige, gefährliche Situation beim Tiger Shark Dive, darum die Sicherheits Bewertung)
Positiv: Viel Stauraum in den Kabinen sowie im Dhoni, Küche, Personal
Negativ: Guide wills allen recht machen (darum tw. fade Tauchspots), überzogene Getränkepreise (Wein), Wasserspender überfordert, Inselabend in der zweiten Woche auf einer "Müllhalde"